Ästhetik

Die Lehre vom Schönen.

Der Begriff Ästhetik für die "Lehre des Schönen" setzte sich mit der Schrift "Aesthetica" (1750-58) des deutschen Philosophen Alexander Gottlieb Baumgarten (1714-62) durch. Die Ästhetik untersucht Bedingungen der Konstruktion von Kunstwerken, das Verhältnis von Kunst und Realität, Strukturen des ästhetischen Gegenstandes in Kunst und Natur, die Bedingungen und Formen ästhetischer Rezeption durch den Einzelnen und durch die Gesellschaft.