STRESS-INFUSIONEN

Sie kennen das ja. Heut zu tage wird alles hektischer, und oft scheint Ihnen dabei die Zeit davonzulaufen. Die Arbeit stapelt sich im Büro und wenn sie erst mal zuhause angekommen sind geht es gerade weiter. Streit in der Familie und ständig hören sie schlimme Nachrichten aus aller Welt. Stress sogar in der Freizeit – das gehört doch heutzutage schon fast zum "guten Ton" dazu und das vom Schüler bis zum Topmanager.

Kommt es Ihnen bekannt vor? JA, dann lautet die Diagnose: Sie stehen unter Stress

Was ist denn eigentlich Stress?

"Stress" ist eine natürliche Reaktion unseres Körpers auf eine Herausforderungen des Lebens und lässt sich sehr gut erklären: Früher, zu Zeiten der Dinosaurier  war es überlebenswichtig, dass sich unser Körper bei einer Gefahr durch die Produktion von Adrenalin antreibt und sich auf Kampf oder die Flucht vorbereitete. Puls und Blutdruck steigen und alle Sinne werden  geschärft. Auch die Atmung wird schneller und die Muskeln spannen sich an. Jetzt schüttet der Körper viele Stresshormone aus und stellt in Sekundenbruchteilen extrem viel Energie zur Verfügung – dadurch können blitzschnell reagieren.

 

Das hat sich zu damaligen Zeiten bewährt und es bewährt sich auch heute oft noch, in Momenten in denen wir schnell reagieren müssen. Das Problem heute ist, das wir einfach zu viele Stress-Situationen haben.  Allerdings hat unser Körper seltenst die Gelegenheit auf diese Kämpfe oder auf die Flucht zu reagieren, schon gar nicht bei Anspannungen im Job oder in der Familie. Wenn dieser Mensch nun kein Ventil mehr hat, (z.B. Sport) um diesen inneren Druck wieder abzubauen, nimmt der Stress überhand und bleibt langfristig bestehen. Dadurch kann er dann auch schädlich wirken und sogar krank machen bis hin zum Burnout.

Die Faktoren, die zu Stress führen, werden Stressoren genannt. Alles, was das Gleichgewicht des Organismus massiv umzustoßen droht, ist ein Stressor. Sie können physiologischer oder psychologischer Natur sein. Kälte, Hitze, Lärm, Schlaflosigkeit oder Hunger sind physiologische Stressoren für den Körper.

Stress-Symptome / Chronischer Stress

  • Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

  • Gereiztheit

  • Albträume

  • Schlafstörungen

  • Magen-Darmprobleme

  • Bluthochdruck

  • geschwächtes Immunsystem

  • Herzerkrankungen

  • Lungenleiden

  • Rückenschmerzen begünstigen.

Was tun gegen zu viel Stress

Besonders wichtig ist es, dem wechselnden Rhythmus zwischen Anspannung und Entspannung Beachtung zu schenken und immer wieder in seinen Körper hineinzuhorchen.

  • Haben sie ausreichender Schlaf

  • Ernähren sie sich gesund 

  • haben sie ausreichende Bewegung. Sport beispielsweise

 

Versuchen sie einmal in sich hineinzuhören – Der eine kann beim Sport mehr entspannen, der andere besser bei der Meditation. Wichtig ist eine gewisse Ausgewogenheit in der Lebensführung und Achtsamkeit. Das heißt darauf zu hören, was der eigene Körper verlangt, sonst droht die Gefahr, früher oder später krank zu werden. Hier können Ihnen sie  Stress-Infusionen auch dabei helfen,  sich wider besser und fitter zu fühlen. Am besten in Kombination mit Sport, Mediation oder viel Ruhe. Gerne berate ich sie hierzu weiter.