Hohentwielstraße 110

70199 Stuttgart Süd (Am Hasenberg)

+49 (0) 711 838 299 80

info@naturheilpraxis-roessle.de

Timo Emele-Rößle

Stadtl. geprüfter

Heilpraktiker Stuttgart

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • xing

Neurodermitis & Schuppenflechte (Psoriasis)

Neurodermitis

Neurodermitis (atopisches Ekzem, atopische Dermatitis) ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung. Sie tritt in Schüben auftritt und geht meist mit starkem Juckreiz einher. Betrifft Kopfhaut, Gesicht und Hände. In Deutschland haben etwa 15 Prozent der Kinder und zwei bis vier Prozent der Erwachsenen Neurodermitis. 

Typische Neurodermitis-Symptome sind: 

  • entzündliche Hautveränderungen (Ekzeme) mit quälendem Juckreiz

  • Treten schubweise auf

  • Auf beschwerdefreie Zeitabschnitte folgen Phasen mit teilweise extremen Symptomen

  • Auslösung der Schübe meist durch bestimmte Faktoren (Trigger) z.Bsp Nahrungsmittel oder Witterungsbedingungen

 

Symptome können im Einzelfall stark variieren:

  • Bei manchen Patienten verläuft die Erkrankung recht mild. Andere leiden unter heftigsten Beschwerden.

  • Juckender Hautauschhlag an Neurodermitis zeigt sich am häufigsten an Körperstellen mit sehr dünner Haut wie Ellenbeugen, Kniekehlen und Handgelenke.

Mögliche Auslöser (Trigger):

  • Textilien (wie Wolle), Infektionen (wie starke Erkältung, Grippe etc.), bestimmte Nahrungsmittel, schwüle Temperaturen oder Kälte, psychische Faktoren (Stress,...) etc.

Behandlung:

  • Trigger meiden 

  • sorgfältige Hautpflege

  • Lichttherapie

  • Klimatherapie

  • Darmsanierung

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

  • Ernährungsumstellung

  • Mikronährstoffe...

Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris)

Psoriasis vulgaris, eine entzündliche, nicht ansteckende Hautkrankheit. Sie verläuft schubweise. Typisch sind scharf begrenzte, gerötete Hautareale, die stark schuppen und häufig extrem jucken.

Genetische Veranlagung

Menschen mit Schuppenflechte haben meist eine genetische Veranlagung für diese Hauterkrankung. Bei Kinder, deren Eltern an Psoriasis leiden, haben diese ein sehr viel höheres Risiko, auch an Psoriasis zu erkranken. Doch nicht jeder mit diesen Genen bekommt Schuppenflechte. Auslöser von Schuppenflechten können verschiedene Trigger sein oder auch in manchen Fällen durch eine Fehlgeleitete Immunantwort des Immunsystems.

Hauptakteur beim Ausbruch der Krankheit ist das Immunsystem. Die Immunzellen reagieren bei einem Schuppenflechteschub wie bei einer Hautverletzung: Sie lösen Entzündungsreaktionen in der Haut aus und beschleunigen Prozesse zur Hauterneuerung. Darum bilden sich ständig übermäßig viele neue Hautzellen.

Normalerweise erneuert sich die Hautzellen innerhalb von vier Wochen. Bei Patienten mit Psoriasis sind es nur drei bis vier Tage.

Symptome: 

Es zeigen sich hier scharf begrenzte, gerötete und leicht erhabene Flecken auf der Haut mit silberweißen Schuppen bedeckt (Plaques).  Diese Hautpartien sind mitunter klein und punktförmig bis hin zu größeren Flächen welche stark  jucken. Entfernt man die Schuppenschicht, so treten kleine, punktförmige Hautblutungen auf (Auspitz-Phänomen).

Die Plaques treten bevorzugt in folgenden Körperpartien auf:

  • Ellenbogen

  • Knie

  • Kreuzbeingegend

  • Behaarter Kopf

  • Gesäßfalte

  • Bereich hinter den Ohren/in den Ohren

  • Bauchnabelregion

Behandlung 

  • Ernährungsumstellung (wenig tierische Fette)

  • Nahrungsunverträglicheitstestung

  • Licht & Badebehandlunegn (Salzwasser / Salzgrotte)

  • Stress & Belastung Vermeiden /Entspannungsübungen

  • Gewichtsreduktion

  • Kein Alkohol, Zigaretten (auch E-Zigaretten)

  • Immunsystem Stärken mit Vitamin C-Infusionen

Verschieden Vormen der Schuppenflechte:

  • Psoriasis Artritica: Hier vergehen meist viele Jahre, bis die Entzündung auf die Gelenke übergreift. Eine Schuppenflechte-Arthritis kann Gelenkhaut, Knochen, Knochenhaut sowie die Ansätze von Gelenkkapseln, Sehnen oder Bändern betreffen.Die Diagnose Psoriasis-Arthritis wird meist erst gestellt, wenn die charakteristischen Nagelveränderungen vorliegen.

  • Psoriasis guttata: Nach vorangegangenen (Mandel-)Infektionen auf und äußert sich in Form zahlreicher kleiner Flecke. 

  • Eruptiv-exanthematische Psoriasis: Die eruptiv-exanthematische Psoriasis tritt vor allem nach Infekten 

  • Psoriasis exsudativa: Eine stark entzündliche Form der Schuppenflechte

  • Psoriasis pustulosa:Die Psoriasis pustulosa ist eine eher seltene Sonderform der Schuppenflechte. Typisch sind mit Eiter gefüllte Bläschen (Pusteln) auf geröteter Haut.

  • Psoriatische Erythrodermie: Sie ist eine seltene Form der Schuppenflechte, bei der sich die gesamte Haut rötet und verdickt. 

  • Psoriasis inversa: Eine Psoriasis inversa kommt vor allem an Körperregionen vor, an denen die Haut aneinander scheuert

Zur Terminanfrage oder hier gleich online buchen